• Station 10 - 4

INTERNISTISCHE INTENSIVSTATION

Die 10–4 /11–4 ist eine 24 Betten führende Internistische Intensivstation mit dem Schwerpunkt Kardiologie und einer Vielfalt an Fachdisziplinen. Von Pulmologie über Neurologie und Gastrologie bis hin zu Nephrologie und Onkologie bietet sie den Pflegenden einen abwechslungsreichen und herausfordernden Berufsalltag.

Die Station 10-4/11-4 zeichnet sich durch ein kompetentes und gut eingespieltes Pflegeteam aus, das aufgrund der hohen Fachpflegequote eine ausgezeichnete Einarbeitung in ressourcenfördernder Patientenversorgung gewährleistet.

„In meiner 20-jährigen Pflegerischen Laufbahn hatte ich noch nie eine so gute Einarbeitung und habe mich auf Anhieb so wohl in einem Team gefühlt wie auf der 10-4 /11-4.“ sagt Christian Fink, der seit 01.07.2021 das pflegerische Team bereichert.

Es wird weiterhin viel Wert auf Interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen Berufsgruppen, zu denen Pflegekräfte, Ärzte, Physiotherapeuten und Logopäden zählen, gelegt und stets ein professioneller und freundlicher Umgang gepflegt, um die zumeist schwerkranken Patienten optimal im Genesungsprozess zu unterstützen.

Die Mitarbeiter, ob Erfahren oder Berufseinsteiger, erhalten allerhand Fort- und Weiterbildung, um eigene Ansprüche und Wünsche zu verwirklichen und sich beruflich stetig weiterzuentwickeln. Es stehen allerhand Weiterbildungen, wie beispielsweise die Fachweiterbildung Intensivpflege und Anästhesie, Fachpflege für Palliativ, Wundmanagement, Kinästhetics oder die Zertifizierung als Mega-Code Trainer zur Verfügung.

Um Souveränität und Fachkompetenz in Grenzsituationen zu entwickeln, veranstaltet die Station regelmäßig interdisziplinäre Workshops zur kardialen Assistsystemen (Bsp. Impella-Pumpe, IABP und ECLA) und extrakorporalen Verfahren (Bsp. PECLA, ECMO).

Zusätzlich finden regelmäßige Reanimations-Szenariotrainings von speziell hierfür weitergebildeten Pflegekräften und Ärzten statt, um Notfallsituationen optimal und Leitlinien-gerecht bewältigen zu können und besonders Berufseinsteiger oder Intensivneulinge so auf den spannenden Intensivalltag vorzubereiten.

Die Möglichkeit der Freistellung einer Atemtherapeutin gewährleistet zusätzlich die permanente Unterstützung bei Unsicherheiten der Beatmungstherapie.

Die Kernkompetenz der Pflegenden der internistischen Intensivstation besteht jedoch darin, in der technisierten Umgebung den Patienten selbst und seine Bedürfnisse im Mittelpunkt des pflegerischen Handelns zu sehen.

 


Kontakt

Marieta Lippmann

Kardiologische Klinik  | Station 10-4 / 11-4
Universitätsmedizin Mannheim
Theodor Kutzer Ufer 1-3
68167 Mannheim

+49 621 383 3024

marieta.lippmann@umm.de

logo