• Station 28 - 4

NEONATOLOGIE UND PÄDIATRISCHE INTENSIVMEDIZIN

Die Abteilung für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin besteht aus den Stationen 28-4 "konservative Neonatologie mit derzeit 20 Betten" und 30-4 "Intensivstation für Früh- und Neugeborene und Kinder aller Altersklassen mit internistischen Erkrankungen sowie postoperative Versorgung von kinderchirurgischen, kinderurologischen und neurochirurgischen Eingriffen mit derzeit 17 Betten". Die Station 30-4 gilt als überregionales Zentrum für Lungenversagen für alle Altersklassen, Schwerstbrandverletzten-Zentrum und hat Expertise bei Kindern mit angeborenen Fehlbildungen und insbesondere Kindern mit angeborener Zwerchfellhernie.

Insgesamt sind 100 Planstellen Pflegekräfte für die Abteilung vorgesehen, die mit hochmotivierten, multikulturellen und von Teamarbeit überzeugten Menschen besetzt sind. Die Station besteht aus einem großen multidisziplinären Team mit Ärzten, Pflegekräften, PTA‘s, Psychologen, Sozialpädagogen, Ergo- und Physiotherapeuten, Seelsorgern und Musiktherapeuten, die sich in ihren unterschiedlichen Professionen um Therapie und Wohlergehen der Patienten kümmern. Der familienorientierte Ansatz stellt Eltern und Familien gleichwohl in den Mittelpunkt. Die Eltern werden in die Pflege ihrer Kinder mit einbezogen. Um den Anforderungen gerecht zu werden haben die Mitarbeiter verschiedene Qualifikationen erworben, Basale Stimulation wie auch Kinästhetics werden individuell angewendet. Still- und Elternberatung, Babymassage, Trageberatung und Reanimationskurse für Eltern von Risikokindern erweitern das Angebot. Wundberatung für den kollegialen Austausch, Pain-Nurse und Ethikberatung unterstützen das Team, Palliative Care Weiterbildungen erhöhen die Qualifikation der Mitarbeiter. Enge Vernetzung mit den verschiedenen Elternvereinen ergänzt die Zusammenarbeit mit den Eltern. Die Fachweiterbildung für pädiatrische Intensivpflege ist seit 1982 ein fester Bestandteil zur Erhöhung der Pflegequalität; sie findet seit Jahren in Kooperation mit der Universitätskinderklinik Heidelberg statt und die Teilnehmer profitieren durch den Austausch mit anderen Kliniken. Neue Mitarbeiter erhalten durch Studientage neben der praktischen Anleitung eine fundierte Einarbeitung um die Herausforderungen meistern zu können. Die Auszubildenden erfahren durch Praxisanleiter eine gute Unterstützung.

Kontakt

Monika Schindler

Kinderzentrum | Neonatologie, Intensiv
Universitätsmedizin Mannheim
Theodor Kutzer Ufer 1-3
68167 Mannheim

+49 621 383 2659

monika.schindler@umm.de

logo