PFLEGE UMM_DENKEN

PFLEGE IST ...

Fragt man Pflegefachkräfte was Pflege ist, gibt es keine einfache auf den Punkt gebrachte Antwort. Die Antworten sind meistens komplex.

  • Zuhörer | Ansprechpartner und wichtige Kontaktperson für den Patienten
  • Beobachter | Experte in der Krankenbeobachtung: Informationen sammeln, zusammenfassen und Risiken identifizieren
  • Partner in der Patientenbehandlung | Erste Beurteilung von Symptomen mit Übermittlung an den Arzt, Therapien umsetzen
  • Anwalt des Patienten | Unterstützer bei der Ermittlung des mutmaßlichen Patientenwillen
  • Experte | Ermittlung, Planung und Umsetzung des Pflegebedarfs unter Einbeziehung von Pflegekonzepten
  • Kollege | Zusammenarbeit im therapeutischen Team – gemeinsam für den Patienten
  • Ratgeber | Anleitung und Beratung des Patienten und dessen Angehörigen ist ein wichtiger Teil der pflegerischen Versorgung und gewinnt immer mehr an Bedeutung
  • Pflegewissenschaftler | junge Forschungsgemeinschaft, Erkenntnisse wachsen und erobern die Pflegepraxis zunehmend
  • Pflegemanager | Verantwortung für Mitarbeiter übernehmen, fördern und fordern - Mitarbeiterorientierung und unternehmerisches Handeln ist nicht immer leicht zu verbinden
  • Organisationsentwickler | stetige Weiterentwicklung von Strukturen und Prozessen im verantworteten Bereich, Prozessorientierung aus Sicht des Patienten steht im Vordergrund

Unglaublich – Mitfühlend – Mutig

GENERALISTIK - BREITE EINSATZCHANCEN UND EUROPAWEITE ANERKENNUNG

1. Ausbildungskurs Anfang Mai gestartet

Seit dem 1. Januar 2020 werden laut Pflegeberufereformgesetz die Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflegeausbildungen zu einer generalistischen Pflegeausbildung zusammengefasst, denn Pflegebedarf und Versorgungsstrukturen in Europa ändern sich:

  • Pflegekräfte in Altenheimen versorgen immer mehr chronisch und mehrfach erkrankte Menschen
  • Pflegekräfte in Krankenhäusern benötigen zunehmend Kenntnisse im Umgang mit Patienten, die auch unter Demenz leiden

Die neue generalistische Pflegeausbildung greift diese Trends auf und führt die bisher strikt getrennten Ausbildungsgänge zur Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege zusammen. Absolventen der neuen Pflegeausbildung decken ein breiteres Arbeitsspektrum ab. Gleichzeitig werden die Ausbildungsregelungen in Europa angeglichen, so dass der Abschluss „Pflegefachfrau/Pflegefachmann“ künftig in der ganzen EU anerkannt wird. Wer sich also breit aufstellen will, setzt auf die generalistische Ausbildung und erwirbt den Berufsabschluss Pflegefachfrau/Pflegefachmann. Am 25. Mai beginnen unsere ersten Azubis die Pflegepraxis auf Station mit einem zweiwöchigen Anleiteseminar (Kurs F 18).

Es geht UMM Sie

TEAMARBEIT IST WICHTIG

Das Team der UMM umfasst nicht nur den „weißen Bereich“ – es gehören alle Mitarbeiter*innen der Klinik dazu. Von der Reinigungskraft über den Techniker, die Therapeutin, die Verwaltung, die Pflegekraft, die Ärzte und viele mehr. In der Pflegeführung geht es uns UMM das Pflegeteam in der Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen und UMM jeden einzelne*n Mitarbeiter*in. Auf den Stationen und in den Abteilungen steht der Teamgeist des therapeutischen Teams im Vordergrund, UMM gemeinsam für den Patienten das beste Ergebnis zu erreichen.

Wir kommunizieren in Augenhöhe. Es gibt immer wieder auch Tage, an denen uns das nicht sofort gelingt – in diesem Fall sprechen wir die Situation an UMM daraus zu lernen und unsere Klinik stetig weiter zu entwickeln!

Werden Sie ein Teil unseres Teams – Wir wollen voneinander lernen und Sie dabei unterstützen sich weiterzuentwickeln und gemeinsam mit uns zu wachsen..

DAS BLEIBT VON 2020

Die Zeit eilt, doch sie verweilt für denjenigen, der sie nutzen will (Leonardo da Vinci)

logo